Wer hätte das gedacht! Eine ungewohnte Ruhe auf dem Parkplatz, keine Kurvenraserei, kein Hupen, keine lange Warteschlangen vor einer frei werdenden Parklücke ! Alles nur weil die kleine Baustelle die Zufahrt auch belegt hat und so nur die Ausfahrt zu nutzen ist. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, läuft das duale Ein – und Ausfahren auf den Parkplatz ohne Probleme. Auch da wo es manchmal nicht möglich war, dass an einem wartendem Fahrzeug vorbei gefahren wurde, geht es nun als Gegenverkehr.
Vom 11.02.2010 bis zum 21.02.2020 ( Fertigstellung wurde nach Info des Verwalters auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben ) gibt es eine Einschränkung auf der Zufahrt zum Parkplatz des Goltsteinforums. Es wird der Oberbelag aufgenommen, da sich der Boden abgesenkt hatte. Somit steht nur eine eingeschränkte Nutzung für Fußgänger auf der Seite entlang der Boutiquen und des Blumenladen zu Verfügung..
Eine weitere Info wurde ausgehangen.

Kleine Baustelle war gestern und ab heute wird es eine Baustelle bis min. Ende des Jahres. Sie wird sich noch weiter über das was wir heute zu sehen bekommen, ausweiten.
Nicht jeder wird es wissen, aber das Gelände des Wohnparks und des Goltsteinforums war ehemals bis in die 70er Jahre ein Industrieanlage der BAMAG. Aus dieser Zeit sind jetzt Altlasten zu Tage gekommen. Der Geologe, der hier als Gutachter eingesetzt ist, hat festgestellt, dass es über die „kleine Baustelle“ hinaus  einen Hohlraum entlang der Goltsteinstraße von min. 80 m gibt, der die Absackungen in der kleinen Baustelle verursacht hat. Der dadurch entstehende Graben wird sukzessiv ausgehoben und mit Beton verfüllt. Damit wird auch bis auf weiters das Parken direkt vor dem Eingang von Rewe entfallen.
Also eine Maßnahme mit viel Aufwand, Zeit und Kosten für den Eigentümer.