Die Aufstockung konnte nunmehr fertiggestellt werden.
Diese Art sehen wir auch an der ehemaligen Bundesbahndirektion, ebenfalls ein Denkmalgeschützes Bauwerk wie auch die Villa Oppenheim.
Wie gut, dass man über Geschmack nicht streiten kann, aber machen Sie sich selbst ein Bild !

Nach einem Wettbewerb in 2010 wurde der Preisträger nur mit der Sanierung und dem Dachaufbauten der Villa beauftragt. Eine Mantelbebauung stelle ein anderer Bauträger her.
Allerdings war absehbar, dass eine geplante Büronutzung in diesem gehobenem Segment sich nicht lohnen würde. Es wurde nunmehr ein Wohraumkonzept erarbeitet.
Nach der Planung von Renner Hainke Wirth entstehen im „Palais du Rhin“ 11 hochwertige Wohnungen, die geplant im Herbst 2016 bezugsfertig sein sollten. Das neue Mansarddach soll die durch den Krieg beschädigte Repräsentanz wieder herstellen.
Die ambitionierte Wohnfläche soll von seiner Exklusivität dieser Adresse nichts einbüßen.

Allerdings ist heute 2018 und es wird immer noch gebaut, immer noch ist die Villa eingerüstet.
Wann werden wir sehen was die Planung aus der Villa Oppenheim gemacht hat?

24.04.2018