Der Beschlussvorlage zur Umgestaltung des Knotenpunktes Alteburger Straße / Bayenthalgürtel / An der Alteburger Mühle in Höhe der Bismarck Säule wurde zugestimmt.
Grund für die geplante Umgestaltung ist es den Schulweg für die Schulkinder der umliegenden Schulen sicherer zu gestalten. Aus derzeitigen gradlinigen Führung der Vorfahrtsstraßen An der Alteburger Mühle in Fahrtrichtung Alteburgerstraße resultiert ein erhöhtes Geschwindigkeitsniveau. Der Knotenpunkt wird täglich von ca. 6.000 Kraftfahrzeugen befahren. Durch die Baustele auf der Bonnerstraße wird während der Bauzeit zusätzlich ein erhöhtes Aufkommen erwartet.
Im Bereich des Knotenpunktes werden die Gehwege verbreitert. Die Umgestaltung sieht weiter vor, die gradlinige Vorfahrtstraße in eine abknickende Vorfahrt zu ändern. Diese Abknickung führt zu einer Geschwindigkeitsreduzierung.
In Verlängerung des Bayenthalgürtels werden die beiden geplanten Fußgängerüberwege (die der eigentliche Grund für den Antrag waren) angelegt. Im Rahmen der Umgestaltung des Bereiches werden die beiden Bushaltestellen in Barrierefreie Buskaps umgestaltet.
Ziel ist eine bessere Verknüpfung mit der am Gustav-Heinemann-Ufer gelegen Stadtbahnhaltestelle und die Erhöhung der Verkehrssicherheit.
Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 604.200 € und wird im Haushaltsplanfeststellungsverfahren für 2020/21 berücksichtigt.
Aber eigentlich geht es nur um zwei gesicherte Fußgängerüberwege !

https://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?